Rezension/ Lilien und Luftschlösser – Sonja Kaiblinger

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch das Buch Lilien und Luftschlösser vorstellen.

Das Buch ist der zweite Teil einer Reihe, solltet ihr also den ersten noch nicht kennen,  würde ich euch empfehlen, Band eins erst zu lesen, bevor ihr diese Rezension lest. Hier geht es übrigens zu meiner Rezension von Band eins.

 

 

IMG_4320

 

Titel: Lilien und Luftschlösser

Autor: Sonja Kaiblinger

Reihe: Verliebt in Serie Teil 2

Verlag: Loewe

Seitenzahl: 320

Preis: 14,95€

ISBN: 978-3-7855-7879-7

Amazon

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_2D2A4188167F01B1E2A136892B4E551D

Nachdem Abby und Jasper zusammen zurück nach New York gesprungen sind, hat Abby einiges zu tun, Jasper zu verheimlichen, was es wirklich mit der Serie auf sich hat. Doch zu allem übel findet Jasper gefallen an New York. Doch als sie wieder pünktlich zu Serienbeginn zurück springen, wartet dort ein ganz anderes Problem.

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_319E0DEB2AC2E01D011DBFC9D608BBB7

Auch bei diesem Buch, ist das Cover wieder einmal einfach traumhaft und schon allein deshalb sollte es eigentlich einen Ehrenplatz in meinem Schrank erhalten.

Da ich erst vor kurzem den ersten Teil gelesen hatte, war ich noch sehr gut in der Geschichte drin. Auch dieser Teil gefiel mir von der Handlung wieder richtig gut. Ich glaube sogar, das es mir ein bisschen besser als Teil eins gefiel, da man ja nun die ganze Vorgeschichte rund um „Ashworth Park“ kannte und schon mit allen Charakteren vertraut war.

Nachdem Band eins mit einem gemeinen Cliffhanger geendet hatte, stieg ich mit freudiger Erwartung in das Buch ein. Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht!  Der Schreibstil war wieder einmal super flüssig und einfach wundervoll. Ich hatte das Buch an einem Tag angefangen und noch am selben Abend beendet. Ich habe wirklich nicht gemerkt, wie die Seiten davon geflogen sind. Die Spannung kam in diesem Buch wirklich nicht zu kurz und es kam nicht selten vor, dass ich vor dem Buch saß und dachte, “ nein, mach das nicht!“.😂

Die Charakterentwicklung der beiden Jungen ist meiner Meinung nach auch ziemlich erwähnenswert. Julian entwickelte sich gegen Ende nämlich wirklich zu einer Art Held, wodurch er seiner „Rolle“ endlich gerecht wurde. Was ich dagegen von Jasper halten sollte, wusste ich nicht so ganz. Mal war er ganz nett, oder sogar süß zu Abby, ein anderes mal schien er sich nur noch von ihr abgewandt zu haben. Aber ich fand, dass machte ihn nur umso interessanter.

Anders als in Teil eins, schien sich Abby in diesem Teil viel mehr für die Jungs zu interessieren. So, dass es sogar eine kleine Liebesgeschichte gab. Aber mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Aber auch Abby entwickelte sich in diesem Teil weiter. Sie schmiedete Pläne mit ihren Freunden und versuchte so, die Pläne der „bösen“ zu durchkreuzen. Gerade an diesen Stellen merkte ich immer wieder, was Abby doch für eine starke und schlaue Protagonistin war, die vor nichts zurückschreckte. Und aus diesem Grund fand ich es auch Unsinn, dass sie in einer Stelle als weinerlich beschrieben wurde, denn ich war da ganz anderer Meinung.

Besser als im letzten Teil, fand ich aber auch, dass man viele neue Informationen über die Nebencharaktere bekam. Gerade über Tante Gladys hat man sehr viele neue Dinge herausgefunden. Genau so wie über Lady Aschworth oder gegen Ende auch über DeWitt. Ich glaube jeder Charakter hatte sich in diesem Buch noch ein wenig weiterentwickelt und verändert.

Auch dieses Buch endete wieder mit einem Chliffhanger, was ich aber gar nicht schlimm fand, denn meiner Meinung nach, machte es einen noch neugieriger auf den letzten Teil. Ich hatte während des Lesens nie das Gefühl, dass es an einer Stelle zu übertrieben war. Für mich gab jede Handlung der Charaktere einen Sinn, was es noch umso interessanter machte, das Buch zu lesen. Der Humor kam wieder einmal nicht zu kurz. Das merkte ich auch immer wieder an Julians Gedichten, die mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zauberte.

Mein Lieblingszitat ist deshalb natürlich eins von Julians Gedichten.

Es war mal ein Junge vom Land, der legte sich an den Strand. Doch dann kam ein Star und schiss ihm aufs Haar, das fand er so gar nicht galant.

 

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_AFD93D87A72C4AF1AF001C7090BFCA33

Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, kam ich nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Das Buch ist wirklich ein wundervoller zweiter Band,  der einen einfach in eine andere Welt träumt. Natürlich muss ich dem Buch die best mögliche Wertung geben.

IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4009

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_138_793773EF4CBFDFCD414DA9DC23565931

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension/ Lilien und Luftschlösser – Sonja Kaiblinger

  1. Pingback: Lesemonat August 2016 |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s