Rezension/ Kiss me in New York – Catherine Rider

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch das Buch Kiss me in New York vorstellen.

 

datei-09-10-16-22-09-55

Titel: Kiss me in New York

Autor: Catherine Rider

Verlag: cbt

Seitenzahl: 288

Preis: 12,99€

ISBN: 978-3570164556

Amazon

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_2D2A4188167F01B1E2A136892B4E551D

Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_319E0DEB2AC2E01D011DBFC9D608BBB7

Dieses Buch hat meine Erwartungen auf eine Weise  getroffen, aber auf eine andere Weise auch total übertroffen.

Ich muss gestehen, dass mir das Buch vor allem wegen des wunderschönen Covers aufgefallen ist. Das Cover ist wirklich ein Traum, da wird mir doch bestimmt jeder zustimmen oder?

Das Thema der Geschichte fand ich anfangs etwas fragwürdig, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass man innerhalb einer Nacht eine Beziehung beenden kann und dann sich noch am selben Tag neu verlieben kann. Außerdem hat es mich immer wieder gewundert, dass Charlotte und Anthony so viele Dinge an einem Tag erlebt haben, denn das war mehr, als so manche in einigen Tagen erleben würden. Gerade weil sie so viele Dinge machte, waren sie natürlich auch an unterschiedlichen Orten und da  es davon so viele gab, wurden diese leider nicht allzu detailiert beschrieben. Deshalb konnte ich mich manchmal einfach nicht ganz so gut in den Ort oder die Geschichte hineinversetzten.

Charlotte fand ich als Protagonistin total toll! Ich mochte ihre Art allgemein sehr gern, denn die Kombination aus ihrem Humor, ihrer Freundlichkeit und vielem mehr, machten sie einfach sehr sympathisch. Ihre Charakterentwicklungen gefiel mir auch sehr gut, denn anfangs wirkte sie einfach sehr niedergeschlagen und traurig.

Von Anthony war ich anfangs  nicht so begeistert. Er wirkte einfach so hoffnungslos und da,t zog er die ganze Stimmung  leider etwas runter. Doch nachdem er mehr Zeit mit Charlotte verbracht hatte, veränderte er sich. So mehr Zeit er mit ihr verbrachte, umso sympathischer wurde er mir. Er öffnete sich Charlotte, erzählte ihr Dinge, die er sonst niemandem erzählte. Aber hier muss ich wieder sagen, dass ich das ein wenig eigenartig fand, schließlich  kannte er sie ja gerade mal ein paar Stunden, außerdem würde sie ja auch schon nach ein paar Stunden zurück nach England fliegen. Trotzdem fand ich es schön, mitzuerleben, wie er seine traurige Seite ablegte. Süß fand ich übrigens auch Mistake. Der kleine Hund begleitete sie sehr lang durch das Buch.

Die Idee mit dem Ratgeber fand ich wirklich toll, da sie sich dadurch nicht nur von ihren Ex-Freunden entfernten, sondern auch neue Dinge ausprobierten und sich dabei ganz zufällig immer ein kleines bisschen näher kamen. Und gerade, weil all das für die Charaktere so unvorhersehbar war, wirkte die Liebesgeschichte sehr echt.

Der Schreibstil war wundervoll flüssig und deshalb hatte ich das Buch auch schnell durchgelesen. Das Ende des Buches hatte ich schon vorausgesehen, was natürlich schade war, trotzdem fand ich das Ende wunderschön.                                                                           Das Cover und das Thema weisen natürlich darauf hin, dass es ein Winter-Buch ist, trotzdem bin ich der Meinung, dass man auch zu einer anderen Jahreszeit lesen kann. Ich persönlich habe natürlich so sehr oft an Weihnachten gedacht, doch eigentlich ist es ja einfach eine lockere Liebesgeschichte, die man immer lesen kann.

Mein Lieblingszitat war:

All das wird immer noch da sein und darauf warten, dass du wiederkommst. Das wird nicht verschwinden. Und ich auch nicht.

 

 

Vielen Dank an den cbt Verlag, für das Rezensionsexemplar.💕

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_AFD93D87A72C4AF1AF001C7090BFCA33

Da mir das Buch eigentlich sehr gut gefallen hat, ich aber trotzdem einige Kritikpunkte hatte, werde ich ihm einen Punkt abziehen.

IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4010

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_138_793773EF4CBFDFCD414DA9DC23565931

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension/ Kiss me in New York – Catherine Rider

  1. Pingback: Lesemonat Oktober 2016 |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s