Rezension/ Zuletzt online – du gefällst mir

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch das Buch Zuletzt online vorstellen. Ich hatte übrigens meine Zeit genutzt, um neue Fotos zu machen, aber ich habe einfach mal wieder das Bild für die Rezension vergessen…

Was ich auch noch unbedingt loswerden wollte, war, frohes neues Jahr! Für mich ist das immer noch ziemlich unwirklich.

 

unknown

Titel: Zuletzt online – du gefällst mir

Autor: Misa Ahrend

Verlag: Oetinger 34

Seiten: 96

ISBN: 978-3-95927-035-9

Preis: 0,99€

Amazon

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_2D2A4188167F01B1E2A136892B4E551D

Liebe, Freundschaft, Hass und Neid. Große Emotionen – die manchmal nah beieinander liegen.

„Hey!“ So beginnt sie – Lillis und Fabis Geschichte. Der unbekannte Typ im Gruppenchat klingt nett, also fasst Lilli sich ein Herz und schreibt ihn an. Nach anfänglicher Skepsis lässt Fabi sich auf das Spiel ein. Aus zwei völlig Fremden werden Freunde. Und vielleicht sogar mehr? Es ist der Anfang einer ganz besonderen Geschichte. Erzählt nur über Mobilnachrichten. Angereichert mit Fotos, Videos, GIFs und vielen privaten Momenten aus Lillis und Fabis Leben. Perfekt für die schnelle Lektüre unterwegs auf dem Smartphone.

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_319E0DEB2AC2E01D011DBFC9D608BBB7

Auf dieses Buch bin ich durch Booktube (Youtube) gestoßen. Als ich mir eine Rezension dazu angesehen hatte, wollt ich es sofort anfangen zu lesen. Zu der Zeit gab es das ebook sogar kostenlos bei iBooks, weshalb ich es natürlich auch sofort angefangen habe.

Ich wollte schon immer mal ein Buch in Form eines Chats lesen, aber als ich es dann angefangen hatte, war ich mehr als enttäuscht.

Man wird am Anfang des Buches in die Geschichte geworfen, ohne auch nur irgendwas über die Personen im Buch zu wissen. Ich hatte erwartet, dass ich im Laufe des Buches ein wenig mehr über die Charaktere erfahre, was ich ja auch grundsätzlich so war, aber meiner Meinung nach, war nichts wichtiges dabei. Es passierte auch einfach nichts.

Jeder Tag schien irgendwie gleich zu sein. Den Schreibstil fand ich außerdem alles andere als gut. Die Chats sollten wirken, als würden Jugendliche sie schreiben, aber ich fand dass das totaler Blödsinn war. In meinem Umfeld spricht niemand so, wie Lilli, geschweige denn schreibt so. Mich nervte es wirklich, dass Lilli einfach nie normal schrieben konnte. Ständig diese Abkürzungen, wie XD, lol usw.. Klar, viele reden heute so, aber wie schon gesagt,  in meinem Umfeld ist das anders. Deshalb kann es auch sein, dass andere dieses Buch lieben werden, ich aber leider nicht. Denn wenn ich mit meinen Freunden schreibe, dann achten wir auf Komma und allgemein den Satzbau. Aber wie gesagt, das kann bei jeden anders sein. Was mich aber auch nervte, war, dass Lilli statt einer langen Nachricht immer nur ganz kurze Sätze schrieb. Da merkte man auch den Unterschied zu Fabian. Er schrieb mit Satzzeichen und langen Texten, statt abgehackte, kurze, abzusenden. Leider änderte sich das aber gegen Ende auch und er schrieb so ähnlich wie Lilli.

Lilli textete nicht nur Fabian so voll, sondern auch ihre anderen Freunde, die dies genau wie ich sehr nervig fanden. Man merkte leider einfach, dass Lilli in der Ferien sehr langweilig war, ganz im gegensatz zu Fabian, der sehr viel zu tun hatte. Dieser plante seine Ferien durch, kümmerte sich um seine Schule und seine Hobbies. Das hätte Lilli meiner Meinung nach auch mal lieber machen sollen…

Es gab leider keinen Punkt, an dem ich dachte, ich MUSS weiterlesen, ich habe es eher gemacht, damit die Statistik meines Lesemonats ein wenig höher was, ich glaube, hätte es mehr Seiten gehabt, hätte ich es abgebrochen.

Es gab in diesem Buch zwar nur sehr wenige Dinge, die ich mochte, aber die waren wirklich cool, zum Beispiel die Bilder und Videos, die sich Lilli und Fabian schickten, was in einem normalen Buch natürlich nicht möglich war, oder die Nachrichten von einer anonymen Nummer. Die Nachrichten waren auch ein weiterer Punkt, weshalb ich nicht aufgehört hatte, zu lesen.

Meiner Meinung nach hätte man schon ein wenig mehr Spannung in das Buch bauen können, da es ja eigentlich um Cyber-Mobbing gehen sollte, wovon man aber in dem ersten Band eigentlich recht wenig mitbekommen hat. Wäre davon mehr in diesem Buch vorgekommen, hätte es bestimmt auch mehr Sterne bekommen.

Mein Lieblingszitat:

Sag bloß niemals nö zur Nö-Freundschaft

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_AFD93D87A72C4AF1AF001C7090BFCA33

Wie man sicherlich gemerkt hat, gefiel mir das Buch wirklich nicht so gut. Wahrscheinlich müsste man die Reihe weiterlesen, um sich ein richtiges Bild über die Charaktere zu machen, aber ich fand Teil eins leider so schlecht, das ich die Reihe nicht weiterlesen werde.

IMG_4009IMG_4099IMG_4010IMG_4010IMG_4010

http___signatures.mylivesignature.com_54494_138_793773EF4CBFDFCD414DA9DC23565931

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezension/ Zuletzt online – du gefällst mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s