Rezension/ Unter den drei Monden – Ewa A.

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch das Buch Unter den drei Monden vorstellen.

datei-05-03-17-20-30-09

Titel: Unter den drei Monden

Autor: Ewa A.

Verlag: Dark Diamond

Seitenzahl: 515

Preis: 4,99€

ISBN: 978-3846600368

Amazon

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_2D2A4188167F01B1E2A136892B4E551D

Die 19-jährige bildhübsche Kadlin ist die einzige Tochter des Stammeshäuptlings der Smar. Keine leichte Rolle für eine fast erwachsene Frau, die nach den Regeln ihres Volks längst verheiratet sein sollte. Doch anstatt dass sie sich wie alle anderen Mädchen auf dem Sonnenfest nach einem Mann umsehen darf, wurde ihre Hand bereits dem Stammessohn der herrschsüchtigen Ikol versprochen. Eigensinnig wie sie ist, geht sie dennoch hin, um dort den einzigen Mann zu umgarnen, der ihr Schicksal wenden könnte: Bram, den stattlichen Kriegersohn des Feindesstamms. Allerdings läuft nicht alles nach Plan und ehe sich Kadlin versieht, muss sie als Knabe verkleidet flüchten. Dabei landet sie ausgerechnet in Brams Trainingslager, wo dieser junge Krieger auf ihre Mannesprüfung vorbereitet…

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_319E0DEB2AC2E01D011DBFC9D608BBB7

Das Buch lag nun schon einige Monate auf meinem SuB und wurde nun ENDLICH gelesen.

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich wirklich keine hohen Erwartungen an dieses Buch hatte, doch ich wurde positiv überrascht!

Anfangs verwirrte mich die  Geschichte, denn die Welt war ein bisschen eigenartig. Naja, ich weiß nicht, ob eigenartig das richtige Wort ist… Was ich meine, ist, dass die Welt dort einfach anders als bei uns war. Mich verwirrten die ganzen unbekannten Begriffe und auch die verschiedenen Stämme. Ich war überrascht, dass die Geschichte doch so viel Spannung beinhielt.

Ich mochte Kadlin sehr gern, denn sie ließ sich von niemandem vorschreiben, wie sie zu leben hatte. Was mir an ihr aber besonders gut gefiel, war, dass sie nicht voreingenommen anderen gegenüber war. Sie sah die guten Dinge in den Menschen. Auch Lijufe mochte ich sehr gern, denn sie stand Kadlin immer zur Seite. Sie unterstütze ihre Freundin und blieb bei ihr, egal wie schwierig die Situation war. Bram und Dagur mochte ich auch, aber ich fand es ein wenig nervig, dass sie immer wieder nur erwähnten, wie hübsch die Mädchen waren und leider nur recht selten erwähnt wurde, wie sehr sie auch ihr inneres mochten.

Obwohl die Jungs der Meinung waren, dass Lijufe und Kadlin Jungen waren, verlieben sie sich in ihre inneren Werte, was ich gut fand, denn das bewies, dass es ihnen nicht immer auf das Äußere ankam.

Auch wenn ich die Geschichte mit den Stämmen anfangs etwas verwirrend fand, wurde das nach und nach immer interessanter. Auch, dass sie Stämme verfeindet waren und jemand die Mädchen umbringen wollte, brachte noch einmal mehr Spannung in die ganze Geschichte.

Was mir leider nicht immer gefiel, war der Schreibstil, denn es war wirklich sehr nervig, dass es sich ständig änderte, aus welcher Sichtweise erzählt wurde. Es war oft einfach so, dass vier Sätze aus der Sicht von Kadlin erzählt wurden und dann plötzlich aus der Sicht von Bram. Da man aber nicht vor gewarnt wurde, dass es nun einen Sichtweisewechsel gab,  brauchte ich immer ein wenig, um mich in die verschiedenen Personen hineinzuversetzten. Aber irgendwie war das auch auf eine Weise toll, denn so erfuhr man natürlich aus den Sichtweisen von vielen anderen, wie sie eine bestimmte Situation wahrnahmen.

Es gab aber noch einen weiteren Punkt, der mich wirklich störte und zwar, dass Dagur und Bram in dem Lager viel älter wirkten, als Kadlin und die ganzen anderen. Mir kam es da immer so vor, als wären die anderen noch Kinder. Das war auch der Grund, weshalb ich mir erst keine Beziehung zwischen ihnen vorstellen konnte.

Mein Lieblingszitat:

Du bist mein Leben, mein einzig Licht.

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_AFD93D87A72C4AF1AF001C7090BFCA33

Obwohl ich ein paar Kritikpunkte hatte, muss ich sagen, dass ich die Geschichte wirklich sehr gut fand. Gegen Ende wurde die Liebesgeschichte viel realistischer und allgemein wurde die Geschichte immer besser.

Vielen Dank an den Dark Diamond Verlag für das Rezensionsexemplar!

IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4099

http___signatures.mylivesignature.com_54494_138_793773EF4CBFDFCD414DA9DC23565931

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension/ Unter den drei Monden – Ewa A.

  1. Pingback: Lesemonat – Januar/ Februar / März |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s