Rezension/ Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht – Jennifer L. Armentrout

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch das Buch Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht vorstellen.

Es ist der zweite Band der „Dark Elements- Trilogie“, solltet ihr Teil eins also noch nicht gelesen haben, könnte euch diese Rezension spoilern. Teil eins war übrigens das erste Buch, dass ich hier rezensiert habe, es ist leider nur eine Kurzerzension, aber vielleicht wollt ihr sie euch ja trotzdem ansehen 😉 (hier)

 

datei-15-01-17-20-51-52

Titel: Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht

Autor: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Harper Collins

Seitenzahl: 432

Preis: 16,90€

ISBN: 978-3959670043

Amazon

 

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_2D2A4188167F01B1E2A136892B4E551D

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_319E0DEB2AC2E01D011DBFC9D608BBB7

Ich möchte euch schon einmal vor warnen, dass diese Rezension ein wenig komisch sein wird, da ich sie mitten in der Nacht schreibe. Ich habe sie zwar schon einmal vorgeschrieben, aber obwohl ich das Buch erst letzte Woche gelesen habe, weiß ich fast gar nichts mehr über den Inhalt… Das liegt glaube ich einfach an der Schule, also nehmt es mir bitte nicht zu übel🙈.

Ich bin ja wirklich ein großer Fan von Jennifer L. Armentrout, bei diesem Buch habe ich aber irgendwie geteilte Meinungen. Es war leider schon ein wenig her, dass ich Band eins gelesen hatte und deshalb wusste ich leider so gut wie gar nicht mehr, worum es in der Geschichte ging. Trotzdem konnte ich nicht aufhören, zu lesen, denn der Schreibstil war wie gewohnt einfach wundervoll.

Roth fand ich die meiste Zeit des Buches recht unsympathisch, was zwar von der Autorin so gewollt, aber trotzdem sehr nervig war. Ich fand es außerdem sehr doof, dass er so oft erwähnte, wie toll Layla aussah und er nur sehr selten auch ihren Charakter lobte. Gegen Ende fand ich ihn aber um einiges sympathischer.

Zayne gefiel mir dagegen um einiges besser. Doch auch ihm schien sehr viel an ihrem Aussehen zu liegen, da er sie immer wieder einfach anstarrte. Ich glaube, ein ganz großen Unterschiede zum ersten Band, war die Beziehung zwischen den beiden. Ich fand ihn oft sympathischer als Roth, da er Layla immer wieder sagte, dass er ihr vertraute und immer für sie da war. Die Beziehung zwischen den beiden veränderte sich ja ein wenig. Was ich aber irgendwie doof fand, war, dass Zayne immer nur die „ersten Schritte“ machte, wenn Layla in Unterwäsche war…

Von Layla kann ich nach wie vor nicht sagen, dass ich sie liebe, aber es war auch nicht so, dass ich sie nicht mochte;) Bestimmte Handlungen führten immer dazu, dass ich sie mehr oder weniger mochte. Ein Beispiel wäre, dass sie immer mit den Gefühlen der Jungs spielte, oder sich einfach nie für einen entscheiden konnte. Gerade in diesem Buch fiel mir immer wieder auf, wie schnell sie sich den Jungs an den Hals geworfen hatte und das fand ich doof. Aber irgendwie war die dreiecksgeschichte auch ganz interessant zu lesen.

Die Geschichte um die Lilin fand ich dagegen sogar sehr spannend, da man immer wieder versucht hat, herauszufinden, wer oder was sie nun war. Mit der Auflösung hätte ich aber irgendwie überhaupt nicht gerechnet.

Wen ich aber am unsympathischsten fand, war definitiv Abbot! Er war die ganze Zeit nur schlecht gelaunt und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er die ganze Stimmung `runterzog.

Meiner Meinung nach, hätte der Anfang ruhig etwas spannender sein können, denn es war manchmal echt nervig, nur über die Liebesgeschichten zu lesen.

Das Ende überraschte mich, wie gesagt und ich bin schon sehr gespannt, wie die Reihe enden wird. Obwohl mir aufgefallen ist, dass ich in diesem Buch die Charaktere oft etwas unsympathisch fand, muss ich doch sagen, dass ich dich Geschichte mochte. Ich kann aber nicht sagen, dass es mir besser oder schlechter als Teil eins gefallen hat, denn auch wenn ich die Geschichte mochte, war es nicht so, dass ich nicht aufhören konnte, zu lesen.

 

Mein Lieblingszitat:

…ich finde, wir können dem hier eine Chance geben, wir können uns eine Chance geben.

 

http___signatures.mylivesignature.com_54494_140_AFD93D87A72C4AF1AF001C7090BFCA33

Trotz einiger Kritikpunkte, mochte ich das Buch wirklich gern.

IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4009IMG_4010

http___signatures.mylivesignature.com_54494_138_793773EF4CBFDFCD414DA9DC23565931

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension/ Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht – Jennifer L. Armentrout

  1. Pingback: Lesemonat – Januar/ Februar / März |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s